top of page

UX-Design ist keine Magie – es ist eine Wissenschaft

Viele Menschen denken, dass UI/UX Design Magie ist. Doch nichts ist weiter von der Wahrheit entfernt! Wir erklären euch, was UI/UX Design wirklich ist und warum es so wichtig ist.



1. Was ist ein UI/UX Designer?


Ein UI/UX Designer ist jemand, der sich mit der Gestaltung von Benutzeroberflächen und der Erfahrung des Benutzers mit einem Produkt beschäftigt. Dies beinhaltet die Planung, das Design und die Evaluierung von Oberflächen, auf denen Menschen mit einem Produkt interagieren.


UI/UX Designer müssen verstehen, wie Menschen ticken, damit sie wissen, was funktioniert und was nicht. Sie müssen auch kreativ sein, um ansprechende Designs zu erstellen, die den Nutzern eine gute Erfahrung bieten. Darüber hinaus müssen sie organisiert sein und in der Lage sein, komplexe Probleme zu lösen.



2. Wie werde ich UI/UX Designer?


Es gibt keinen konkreten Weg, um UI/UX Designer zu werden. Die meisten Designer haben jedoch eine Ausbildung in Grafikdesign, Interaction Design oder einer verwandten Fachrichtung. Viele Designer haben auch Erfahrung im Bereich der Softwareentwicklung, des Informationsdesigns oder der Usability.


Einige Unternehmen stellen UI/UX Designer ein, die über eine breite Palette von Fähigkeiten und Erfahrungen verfügen. Andere Unternehmen bevorzugen es, Designer mit spezifischeren Fähigkeiten und Erfahrungen einzustellen.


Wenn Sie sich für eine Karriere als UI/UX Designer interessieren, sollten Sie versuchen, so viele relevante Fähigkeiten und Erfahrungen wie möglich zu erwerben. Dazu gehören Kenntnisse in den Bereichen Grafikdesign, Interaction Design, Usability und Softwareentwicklung. Sie sollten auch Erfahrung in der Arbeit mit den gängigen Prototyping-Tools wie Adobe Photoshop, Sketch und InVision haben.



3. Der Alltag als UI/UX Designer


Als UI/UX Designer ist man ständig damit beschäftigt, die Bedürfnisse der Nutzer zu erfassen und in eine ansprechende und intuitive Benutzeroberfläche umzusetzen. Dabei gilt es stets, die Balance zwischen Funktionalität und Ästhetik zu wahren.


Ein typischer Tag als UI/UX Designer beginnt damit, dass man die Anforderungen der Kunden oder des Auftraggebers analysiert. Danach geht es an die Konzeption der Oberfläche, bei der man sich sowohl Gedanken über die Navigation als auch über das Layout machen muss. Wichtig ist dabei stets, die Zielgruppe im Auge zu behalten und ein optimales User Experience zu gewährleisten.


Nach der Konzeption folgt in der Regel die Umsetzung in Form von Wireframes oder Prototypen. Dabei ist es wichtig, die Feedbackrunden mit den Stakeholdern einzuplanen, um sicherzustellen, dass alle Anforderungen erfüllt werden.


Abschließend testet man die Oberfläche intensiv, um sicherzustellen, dass sie intuitiv bedienbar ist und keine Fehler enthält. Nur so kann man sicherstellen, dass die Nutzer eine optimale Erfahrung machen.



4. Die Zukunft des UX Designs


UI/UX Designer sind in den letzten Jahren immer wichtiger geworden. Dies liegt vor allem daran, dass die Benutzerfreundlichkeit von Websites und Apps immer wichtiger wird. Immer mehr Unternehmen erkennen, dass eine gute User Experience entscheidend für den Erfolg ihrer Produkte ist.


Doch was ist UX Design eigentlich genau? UI/UX Designer konzentrieren sich auf die Gestaltung von digitalen Produkten, um die bestmögliche User Experience zu erreichen. Sie arbeiten an allen Aspekten der Produktentwicklung mit, von der Konzeption über die Implementierung bis hin zur Evaluierung.


Die Zukunft des UX Designs ist extrem spannend. Immer neue Technologien treffen auf immer neue Ansprüche der Nutzer. UX Designer müssen sich ständig weiterbilden, um up-to-date zu bleiben. Wir können also gespannt sein, was die Zukunft für das UX Design bereithält!

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page